Home / Alle Themen / Corporate Design im Webdesign

Corporate Design im Webdesign

Posted on

Corporate Design und Webdesign

Was ist Corporate Design?

Das Corporate Design ist Bestandteil der Unternehmens-Identität, der Corporate Identity. Es betrifft das Erscheinungsbild der gesamten Kommunikationsmittel. Was sehr theoretisch klingt, ist in der Praxis auf die wichtigsten Komponenten herunter zu brechen:

  • Farben
  • Typographie (Schrift)
  • Logo
  • Bildsprache (ggf. Schlüsselbilder)

Zum Einsatz kommen diese vor allem bei Geschäftspapieren, Werbemitteln, im Internet und ggf. bei der Produktgestaltung. Im Kulturbereich stehen vor allem Printmedien wie Flyer und Broschüren sowie die eigene Website im Fokus der einheitlichen Gestaltung. Doch auch Eintrittskarten, die Raumgestaltung, sogar die Kleidung können einbezogen werden. Wir wollen uns im Folgenden auf das Kommunikationsmittel der Website konzentrieren.

So banal zunächst die Gesetzmäßigkeiten des Corporate Design zu sein scheinen, so unumgänglich ist ihre konsequente Anwendung. Das einheitliche Auftreten gewährleistet die Wiedererkennbarkeit und fördert somit Identifikation und Markenbildung. Leider werden diese Leitlinien gerade bei kleinen Betrieben und Organisationen sehr stiefmütterlich behandelt. Häufig endet der einheitliche Auftritt bereits beim Logo.

Chancen beim Relaunch der Website

An dieser Stelle bietet das Relaunch oder der erste Webauftritt eine einmalige Chance, die Defizite zum Vorteil umzukehren. Sollten die Richtlinien einer einheitlichen Kommunikation bisher nur wenig Beachtung gefunden haben oder haben diese gar gänzlich gefehlt, so kann der Webdesigner nun aus dem Vollen schöpfen. Er kann eine optimale Kombination aus Farben, Typographie und Bildsprache in Bezug auf Botschaft und Zielgruppe der Institution kreieren. Auch eine farbliche und typographische Anpassung des Logos wäre zu diesem Zeitpunkt dringend in Betracht ziehen. Ein frisches und konsequent angewandtes Corporate Design wirkt sich in aller Regel positiv auf die Außenwirkung des Unternehmens aus und kann sogar Ressourcen sparen, wenn Mustervorlagen zum Einsatz kommen.

Übrigens: Häufig erlebe ich es, dass es Kunden nicht bewusst ist, welchen entscheidenden Einfluss das harmonische Zusammenspiel zwischen Farbwahl und verwendeten Fotos auf die Gesamtwirkung der Website besitzt. Ist einmal das Farbschema der Website festgelegt, so lassen sich Fotos und Grafiken, die darauf abgestimmt sind, vielfach nicht ohne weitreichende Einschnitte in die bisherige Gestaltungslinien austauschen. Dabei unterscheide ich stets zwischen gestaltenden und illustrierenden Fotos. Gestaltende Foto tauchen meist im Header oder als Hintergrund auf und sind Teil des Designs der Website, während alle anderen überwiegend den Inhalt begleiten, den Text erläutern oder eine Galerie bilden. Natürlich existieren auch Mischformen, doch umso mehr die Fotos und Grafiken der ersten Gruppe zuzuordnen sind, umso mehr ist ihr späterer Austausch aus gestalterischer Sicht problembehaftet.

Das Gestaltungshandbuch

Unabhängig davon, ob Teile der bereits bestehenden Richtlinien einbezogen wurden oder eine weitgehend freie Gestaltung möglich war, gebe ich meinen Kunden nach Abschluss des Projektes eine Grundversion ihres persönlichen Gestaltungshandbuches an die Hand. Darin enthalten sind die zu verwendenden Schriftarten inkl. Schriftprobe und die Farbpalette mit ihren RGB-, CMYK- und Hexadezimal-Werten (siehe Beispiel unten). Damit ist es dem Kunden möglich, diese in allen wichtigen Medien ohne weitere Recherche und Umrechnungen zu verwenden. Dateien für Logos (CMYK, RGB, transparent etc.) und für die auf den Rechnern zu installierenden Schriften liegen selbstverständlich ebenfalls bei. In meinem Verständnis sollte der Webdesigner seinen Kunden diesen Service standardmäßig bereitstellen. Er bietet ihnen damit nicht nur einen entscheidenden Mehrwert, sondern erleichtert auch seine eigene Arbeit bei etwaigen weiteren Projekten mit dem Kunden.

Gestaltungshandbuch Zeilenabstand.net
Gestaltungshandbuch für Zeilenabstand.net

Das Corporate Design ist mit seinen zahlreichen positiven Effekten ein unabdingbarer Bestandteil der Kommunikation und der Außenwirkung nicht nur in der freien Wirtschaft, sondern gerade auch bei Kulturinstitutionen und Museen. Spätestens bei der Gestaltung einer neuen Website sollte es strategisch und nicht allein zum Selbstzweck eingesetzt werden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top