Home / Arbeitszeiterfassung in Excel – kostenlose Vorlage und Lizenztabelle

Arbeitszeiterfassung in Excel – kostenlose Vorlage und Lizenztabelle

Download Arbeitszeiterfassung Vollversion 2022

Zeiterfassung 2022

Kennen Sie das? In Ihrem Betrieb gibt es keine Arbeitszeiterfassung; alles wird notdürftig auf Papier oder Pi mal Daumen notiert. Wenn Sie den Überblick behalten wollen, nutzen Sie einfach meine Excel-Tabelle. Sie finden sie in einer kostenlosen Variante und in einer lizenzpflichtigen Vollversion zum Download vor. 

Nutzung der Tabelle

Vollversion: In der Vollversion stehen die Monate Januar bis Oktober zur freien Nutzung bereit. Sie können die Tabelle damit ausgiebig testen. Wenn Sie die Monate November und Dezember zusätzlich nutzen wollen, müssen Sie eine Lizenz erwerben.

Kostenlose Version: Diese Version ist gegenüber der Vollversion im Funktionsumfang wesentlich eingeschränkt.

Navigation:

Vollversion

Die Monate November und Dezember können nur mit dem Erwerb einer Lizenz ausgefüllt werden.

Arbeitszeiterfassung 2021

Arbeitszeiterfassung 2022

Arbeitszeiterfassung 2023

Bestellung der Lizenz

Preise und Bestellformular

Kostenlose Version

Diese Version ist im Funktionsumfang reduziert.

Kostenlose Version 2022


Möchten Sie die Arbeitszeiterfassung nach individuellen Vorgaben von mir abwandeln oder erweitern lassen, sprechen Sie mich einfach an. Ich erstelle Ihnen ein Angebot. Weitere Jahrgänge auf Anfrage.


Welche Funktionen umfasst die Arbeitszeiterfassung?

Die Vollversion besitzt folgende Möglichkeiten. Die kostenlose Variante ist dagegen funktionseingeschränkt.

  • Eingabe der täglichen Arbeitszeiten: Kommen, Gehen und Pausenzeit
  • Berechnung der täglichen Überstunden (auch Minusstunden und bei Nachtschichten)
  • Berechnung der Summe der Überstunden für jeden einzelnen Monat
  • Berechnung der Gesamtarbeitszeit pro Monat
  • Anzeige des aktuellen Standes Ihres Überstundenkontos
  • Auszahlung von Überstunden verrechenbar
  • Anzeige der Krankheitstage pro Monat und insgesamt im Jahr
  • Anzeige der verbrauchten Urlaubstage pro Monat und Jahr
  • Anzeige des aktuellen Standes Ihres Urlaubskontos (Resturlaub)
  • Möglichkeit, die wöchentliche Arbeitszeit auf selbst gewählte Wochentage zu verteilen
  • Für Teilzeitstellen bestens geeignet
  • Nutzung bei Kurzarbeit und bei Minijobs
  • (Manuelle) Übertragung von Resturlaub und Überstunden aus Vorjahr
  • Auswahl zwischen verschiedenen Berechnungen von Heiligabend und Silvester
  • Individuelles Datum als Start und Ende der Berechnungen im Jahr

Versions-History

Version 2203 (März 2022)

  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
  • Korrekturen bei der Berechnung halber Urlaubstage

Version 2102 (Februar 2021)

  • Verrechnung von halben Urlaubstagen möglich
  • Auszahlung von Überstunden ist verrechenbar
  • Änderung bei Arbeitszeitberechnung an Urlaubstagen
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit

Version 2010 (Oktober 2020)

  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Feintuning
  • Änderungen beim Abbau von Überstunden

Version 2005 (Mai 2020)

  • Kurzarbeit und Minijobs können nun verwaltet werden

Version 2002 (Februar 2020)

  • Korrektur kleiner Fehler

Version 2001 (Januar 2020)

  • Arbeitszeit kann ungleichmäßig auf Wochentage aufgeteilt werden
  • Heiligabend und Silvester können unterschiedlich berechnet werden
  • freie Version erhält endgültige Form mit einigen grundlegenden Funktionen

Version 1911 (November 2019)

  • Einführung von zwei getrennten Varianten (freie Version und Lizenzversion)
  • freie Version ist funktionseingeschränkt
  • Lizenzversion kann von Januar bis Oktober ebenfalls frei genutzt werden
  • Berechnung von Nachtschichten integriert

Version 1907 (Juli 2019)

  • erhebliche Erweiterung des Funktionsumfangs
  • Namensfeld eingefügt
  • monatliche Arbeitszeit wird berechnet
  • Start und Ende der Beschäftigung können angegeben werden
  • wöchentliche Arbeitszeit kann monatsweise angepasst werden
  • Auswahl von Regelarbeitstagen in der Woche
  • Sonderurlaub kann verrechnet werden
  • Testmodus, bei dem bis zum Ende des Jahres Überstunden berechnet werden, kann aktiviert werden
  • bei Krankheit werden Arbeitszeit und Soll nun anders berechnet
  • Spalte für Bemerkungen eingefügt

Version 0 (November 2018)

  • erste einfache Arbeitszeiterfassung
  • Berechnung von Überstunden und Resturlaub sowie Erfassung von Kranktagen

Häufige Fragen

Was muss ich tun, bevor ich mit der Nutzung der Tabelle starten kann?
Lesen Sie sich unbedingt die Anleitung auf dem entsprechenden Blatt durch und tragen dann auf dem Blatt Gesamt die notwendigen Daten ein.
Die Monate November und Dezember lassen sich nicht bearbeiten. Was kann ich tun?
Die Vollversion der Arbeitszeiterfassung ist für die Monate Januar bis Oktober frei nutzbar. Für November und Dezember muss eine Lizenz erworben werden.
Was trage ich ein, wenn ich Überstunden abbauen möchte?
Möchten Sie Überstunden abbauen, tragen Sie „Überstundenabbau“ in Spalte C ein (an einem Tag, an dem eigentlich ein Soll zu erfüllen wäre). Es werden dann automatisch Minusstunden berechnet. Alternativ können Sie auch in Spalte E „0:00“ eingeben und lassen die anderen Zellen des Tages leer.

Bei Versionen vor ver2010 funktioniert dies anders: Wenn Sie den gesamten Tag Überstunden abbauen wollen, tragen Sie einfach keine Arbeitszeiten ein. In Spalte J können Sie vermerken, warum sie an diesem Tag nicht zur Arbeit erschienen sind.

Wie gehe ich mit Kurzarbeit um?
Wenn Sie in Kurzarbeit gehen, müssen Sie temporär die Sollstunden reduzieren. Dafür können Sie auf jedem Monatsblatt für jeden Tag die Sollstunden manuell korrigieren. Benutzen Sie dazu die Spalte P und tragen an den abweichenden Tage das tatsächliche Soll ein. In Spalte H wird das Soll dadurch dann automatisch angepasst. In Spalte J können Sie die Bemerkung „Kurzarbeit“ hinterlegen.
Was trage ich ein, wenn ich Sonderurlaub nehme?
Tragen Sie in Spalte C das Wort Sonderurlaub ein. In Spalte J können Sie dies präzisieren. Durch diesen Vorgang wird die Arbeitszeit auf das Soll gesetzt, Ihnen aber kein Urlaubstag abgezogen.
Wie berechnet sich die Arbeitszeit an Heiligabend und Silvester
Heiligabend und Silvester sind im Arbeitsrecht als volle Arbeitstage zu behandeln. Sollte Ihr Betrieb Ihnen die Tage als Feiertag schenken, tragen Sie einfach in die entsprechenden Zellen in Spalte C im Monat Dezember „Feiertag“ ein. Berechnet Ihr Betrieb die Tage als halbe Arbeitstage, dann können Sie in Spalte P eine Korrektur des Solls auf halbe Tage vornehmen. Nehmen Sie diesen halben Tag Urlaub, tragen Sie in Spalt C „Urlaub halber Tag“ ein und zusätzlich in Spalte J „halber Arbeitstag“.
Top